Zufallsbilder
2810 kommt gerade von der Cämmerswalder Straße
Hallo Gast!
Benutzername:Passwort:
Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?
→ Registrierung  → Passwort vergessen
→ Erweiterte Suche


Bewerten:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
  10 

Vorheriges Bild:



DB ET 406  
DB ET 403
Beschreibung: Nun. Der ICE 3. Die Taunusachterbahn. DAS Rennpferd auf deutschen Gleisen seit ziemlich genau der Jahrtausendwende, und nach wie vor eins der Flaggschiffe der DB. Man sollte meinen, dazu gÀbe es eine ganze Menge zu sagen, aber das Internet hat da erstaunlich wenig Details und Anekdoten die man erzÀhlen könnte.

Schnell, schneller, Suppositorium: 1994 wollte die DB AG es gleich mit als erste Amtshandlung wissen. 200 km/h waren schon lange nichts besonderes mehr, die 250 waren mit dem ersten ICE inzwischen auch gefallen, die nĂ€chste Schallmauer die es zu knacken galt, hieß folglich 300 km/h. Möglich machen sollte das eine komplett neu entwickelte dritte Generation von ICE-TriebzĂŒgen, die den Begriff Triebzug auch endlich ernst nahm, anstatt wie die Ă€lteren ICEs de facto in Form aerodynamisch optimierter aber letztlich dennoch konventionell lokbespannter ReisezĂŒge daherzukommen. Beim ICE 2.2 waren die angetriebenen Achsen nun auf die HĂ€lfte acht der Wagen ĂŒber die gesamten 200 Meter ZuglĂ€nge verteilt. Und was soll man sagen, es funktioniert: Im Alltag sind fĂŒr den ICE bis zu 300 km/h vorgesehen, zugelassen ist er fĂŒr 330, auf einer Testfahrt zwischen Berlin und Hannover wurden im 2000

ICE 2.2? Genau. Offiziell war der Ur-Velaro zunĂ€chst genau das. FĂŒr den ICE 2 bestand nĂ€mlich noch ein ganzer Haufen Optionen beim Hersteller fĂŒr weitere Einheiten samt Wartungsvertrag. Die wollte man aber nun doch nicht haben, und so wurde eben etwas, man muss es wohl gemaggelt nennen, dass stattdessen ein ganz anderer Zug gebaut wird, und dann tun wir eben so als wĂ€r's der gleiche. Den Unterschied merkt doch eh keiner! Was den Hersteller anbetrifft, wird der ICE 3 landlĂ€ufig als Siemens-Produkt und Urform der Velaro-Familie bezeichnet, tatsĂ€chlich ist es aber so dass wie so oft bei ZĂŒgen die neue MaßstĂ€be setzen sollen, ein vereinter Kraftakt der Industrie dahinter steckt, und etliche sonst eher konkurrierende Waggonfabriken irgendwo einen Teil dazu beigesteuert haben. Das Grundkonzept von Siemens, bei der Technik half Adtranz, bei den WagenkĂ€sten DÜWAG und Alstom, FederfĂŒhrer des Konsortiums war indes wiederum Adtranz, die heutige Bombardier.

Das Ă€ußere Design des ICE 3 ist dabei nicht ganz zufĂ€llig stark am ICE-T orientiert: Dessen Entwicklung lief parallel, und fĂŒr dessen Erscheinungsbild schrieb die DB vor, dass etwas entworfen werden sollte, aus dem sich ein erkennbar verwandter Zug ableiten lĂ€sst, der 300 km/h fahren konnte – und dem man das auch ansah. Der auffĂ€llig bombierte Querschnitt fĂŒr ein Fahrzeug ohne Neigetechnik hat hier etwa seinen Ursprung. In Dienst gingen die ICE 3 schließlich pĂŒnktlich zur Eröffnung der SFS Rhein-Main, ihrem hauptsĂ€chlichen Verwendungszweck, ab 1997. 2005 und -06 erfolgte die Auslieferung einer zweiten Serie, die von außen durch andere KlimagerĂ€te identifizierbar ist, bei der ersten Generation waren sie doch aerodynamisch auffĂ€llig ungĂŒnstig, zu deutsch, eckig, geformt.

Von den VorgĂ€ngergenerationen ĂŒbernahm der ICE 3 auch seine Lackierung, an der sich bisher auch wenig geĂ€ndert hat, das fing erst in den letzten Jahren an. Schuld daran ist Greta, nach deren Eskapaden die Bahn es als opportun ansah, an einigen ICE den roten Streifen durch einen grĂŒnen zu ersetzen. Pro tip: Ein zusĂ€tzlicher Sitz hĂ€tte ihr mehr genĂŒtzt, be a gentleman goddammit!

Noch nicht umgesetzt, weil bisher zumindest nicht existent, ist die Variante mit grĂŒnem Streifen auf schwarzem Grund. Kommt aber wahrscheinlich auch bald, weil black lives matter und white ones natĂŒrlich don't. Wobei das allerdings zugegebenermaßen ziemlich sexy aussehen könnte!

Eine Frontansicht wird evtl. noch nachgeliefert, aber fĂŒr's Erste musste ich mich da geschlagen geben. So war das nicht vorzeigbar O:-)

Land: Deutschland
Betrieb: DB Fernverkehr
Hersteller: Siemens, DÜWAG, Adtranz, Alstom
Typ: ICE 3
Angeschafft: 1997-2006
Anzahl: 50
Nummern: Tz 301 – 337, 351 – 363
Bildtyp/-art:
Schlüsselwörter:  
Datum: 07.07.2020 16:00
Hits: 127
Downloads: 0
Bewertung: 5.50 (2 Stimme(n))
Dateigröße: 142.9 KB
Hinzugefügt von: Darth Sauron
Kommentare
Stolt Jensenberg
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 5068
Border-Stau-Rant
Jo, das kenne ich von Fahrten in die Schweiz.
07.07.2020 16:22 OfflineStolt Jensenbergjan.scholtyssek at outlook.de
Darth Sauron
Administrator

Registriert seit: 15.03.2012
Kommentare: 7951
Huh?
Dang!
07.07.2020 16:26 OnlineDarth SauronTheArkerportian at yahoo.comhttp://www.mm-trains.de
Darth Sauron
Administrator

Registriert seit: 15.03.2012
Kommentare: 7951
So
schmeckt's schon gleich besser.
07.07.2020 17:31 OnlineDarth SauronTheArkerportian at yahoo.comhttp://www.mm-trains.de
B80D2321
Member

Registriert seit: 29.07.2014
Kommentare: 464
Tss
Und was ist mit dem kleinen ICE und dem Europa-Liebhaber?
07.07.2020 23:30 OfflineB80D2321
Darth Sauron
Administrator

Registriert seit: 15.03.2012
Kommentare: 7951
Piep!
Der Europa ist ein 406!

Und der kleine ICE hat mir die Zunge rausgestreckt, wer so frech wird nicht gemalt!
07.07.2020 23:38 OnlineDarth SauronTheArkerportian at yahoo.comhttp://www.mm-trains.de
 Nächstes Bild:



DR-Baureihe 280